Partnervermittlung Mariana

Partnervermittlung - Mariana Gleue
Mariana Gleue
Tel: +49 271 65013
Fax: +49 271 65014
mariana@gleue.com

Kunden Referenzen

Hier berichten glückliche und zufriedene  Kunden ( Original Zitate)

 

Sehr geehrte Frau Gleue
Sie werden es kaum glauben aber Herbert und ich sind auf Mallorca, romantische Buchten, guter Wein und verliebt.
Ich habe mir bei Ihrer anspruchsvollen, seriösen Partnervermittlung nicht den Erstbesten ausgesucht sondern einen der BESTEN! Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihr wunderbares Einfühlungsvermögen.
Maria D. und Klaus

Guten Tag Frau Gleue


Nachdem Sie nun schon monatelang nichts von uns gehört haben möchten wir Ihnen sagen, dass Sie uns jetzt endgültig aus Ihrem „Karteikasten“ nehmen können. Wir sind sehr glücklich und senden Ihnen die besten Grüße aus der Schweiz.


Nik und Swetlana

Sehr geehrte Frau Gleue   

Nun ich muss gestehen – als erfolgreicher Manager zu einer Partnervermittlung zu gehen – das ist mir sehr schwer gefallen. Durch Ihre ungezwungene, sowie auch selbstverständliche und charmante Art habe ich mich sehr wohl gefühlt.
Nun habe ich drei Damen über Ihre Agentur getroffen und bin überrascht. Fantastische Frauen, gutaussehend, klug und  liebenswert. Bis jetzt ist der Funke noch nicht übergesprungen und ich hätte gerne einen weiteren Partnervorschlag.
Seit langem bin ich wieder der Überzeugung, dass es für meine hohen Ansprüche doch noch die Richtige gibt.

Mit herzlichen Grüßen

Jens H.

Ein herzliches Dankeschön

 

Liebes Agentur Mariana Team

ich danke Ihnen vielmals für Ihr Verständnis und Ihre Hilfe.
Hier mein Eindruck über Ihre Agentur :

Sehr gute  Betreuung und Preis-Leistungs-Verhältnis.
Das ganze Team gibt sich große Mühe, die Organisation ist perfekt.
Nach meiner Ankunft in Minsk wurde ich tadellos betreut.
Auf jeden Fall weiter zu empfehlen.
Ich hoffe, dass  noch viele Menschen ihr Glück durch die
Agentur Mariana finden werden.

Ein herzliches Dankeschön


Euer Urs H. aus der Schweiz

01.11.2010

jetzt ist es endlich soweit. Der lang versprochene Dank an das gesamte Team.

Liebes Agentur Mariana Team,


jetzt ist es endlich soweit. Der lang versprochene Dank an das gesamte Team.

Zur  Geschichte:
Im Mai 2009 bin ich nach vielen Wochen des Zögerns in Kontakt mit der Agentur Mariana getreten. Ich glaube das geht jedem so, dass man sich zuerst nicht  traut oder unsicher ist.
Frau Gleue ist aber immer für einen da und nimmt einem  sofort jede Unsicherheit. Schon beim ersten Telefonat fühlt man sich in guten Händen.
Während der Monate Juni und Juli haben Frau Gleue und ich meine Reise in  die Ukraine und die Treffen in der Ukraine organisiert.
In den letzten Wochen  vor der Reise ist Svetlana aus Kiew mit mir in Kontakt getreten um die letzten  Details der Reise zu besprechen. Dann war es endlich soweit.

Als ich in Kiew am Flughafen ankam, war wieder einmal alles perfekt organisiert. Tatiana, meine  Dolmetscherin und Begleiterin und unser Fahrer standen bereit um mich nach Poltawa zu begleiten. Die Unterbringung in Poltawa war sehr gut. Das Appartement  war mit allem ausgestattet was man so wünscht. Am ersten Abend war auch gleich  das erste Treffen.
Tatiana hat mir meine jetzige Frau Oksana vorgestellt. Es  ist unglaublich, aber der Moment als ich Oksana aus dem Taxi steigen sah, da war  es um mich geschehen. Wir haben gemeinsam Abend gegessen und wir haben uns für den nächsten Tag zu einem weiteren Treffen verabredet. Tatiana stand mir immer zur Seite. Nicht nur durch Ihre Übersetzungen sondern auch durch ihre Ratschläge und Hinweise auch auf kleine kulturelle Unterschiede.
Am folgenden Tag habe ich  die Agenturleiterin  kennengelernt. Auch Natalia war persönlich involviert die richtige und passende Traumfrau zu finden. Auch das  zweite Treffen mit Oksana lief perfekt. Wir haben ein Museum besucht, Eis gegessen und Kaffee getrunken. Am Abend haben wir gemeinsam zu Abend gegessen  und uns stundenlang unterhalten. Tatiana war ständig mit uns, sie war aber so unauffällig, dass man sie teilweise gar nicht wahrgenommen hat. Am drittem Tag haben Oksana und ich uns wieder getroffen und wieder haben wir stundenlang gesprochen. An diesem Abend haben wir beschlossen, dass ich Ende August wieder in die Ukraine reise und wir gemeinsam Kiew und die Krim besuchen wollen. Der  Abschied von meiner Traumfrau Oksana an diesem Abend viel mir schwer. Am folgenden Tag war alles wieder super organisiert. Unser Fahrer hat mich zum Flughafen gefahren und am Abend war ich wieder in Deutschland.

Es begann eine Zeit der Briefe und Übersetzungen durch Tatiana. Auch während der Zeit in  Deutschland hat Tatiana ständig unsere Briefe übersetzt. Tatiana hat eine  Schlüsselrolle in Oksanas und meiner Beziehung gespielt. Im August haben wir Kiew, Odessa und Yalta kennengelernt. Mir ist die Ukraine in dieser Zeit wirklich ans Herz gewachsen. Diese Freundlichkeit und Herzlichkeit ist überall in der Ukraine anzufinden und steckt förmlich an. Am Ende meines Urlaubs hat Oksana mich Ihrer Mutter vorgestellt. Bei meiner nächsten Reise im September  2009 habe ich auch Oksanas Tochter kennengelernt.
Nach kurzer Zeit war ich in Oksanas Familie integriert. Wir haben gemeinsam gegrillt und gefeiert. Im Oktober und November hat Oksana mich in Deutschland besucht. Ihr hat Deutschland  sehr gut gefallen. Im Dezember haben wir gemeinsam Weihnachten in der Ukraine gefeiert. Wir sind uns mittlerweile so nahe gekommen, dass ich Oksana gefragt  habe ob Sie mich heiraten möchte. Oksana antwortete mit ja. In den  darauffolgenden Monaten bin ich jeden Monat in die Ukraine geflogen und im Juli, genau ein Jahr nach unserem zweitem Treffen war es soweit. Wir haben in Poltawa  geheiratet. Unsere Trauzeugen waren, wie anders zu erwarten, Tatiana und ihr Freund. Mittlerweile hat sich zwischen uns und Tatiana eine tiefe Freundschaft entwickelt und wir sind Tatiana dankbar für Ihre ständige Nähe zu uns. Die Agentur Mariana ist nicht nur eine Partnervermittlung, sondern ein Team von Menschen, die mit dem Herz bei der Sache sind.
Im Oktober hat Oksana Ihre Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Diesen Dezember werden  wir Weihnachten wieder Zuhause in der Ukraine feiern und dann mit der gesamten  Familie nach Deutschland reisen.

Alles  begann mit einem Telefonat mit Frau Gleue.
Vielen Dank an das Team in Deutschland, 
Kiew und Poltawa und vielen Dank Tatiana und Natalia.
Ihr alle habt uns beiden eine glückliche Familie gegeben.

Ich  kann nur jedem der jetzt unsicher diesen Brief liest empfehlen Frau Gleue anzurufen.
Der  Anruf birgt aber die Gefahr, das sich das gesamte Leben sehr positiv ändert.

Vielen Dank
Oksana und Harald H.
Dezember 2010

 

wie bereits telefonisch besprochen, möchte ich mich nochmals, recht herzlich bei Ihnen bedanken.

 

Sehr geehrte Frau Gleue,

wie bereits telefonisch besprochen, möchte ich mich  nochmals, recht herzlich bei Ihnen bedanken.
Es hat alles super funktioniert  und der komplette Ablauf war reibungslos und sehr gut organisiert.
Die Frauen waren alle wirklich unglaublich hübsch und nett und das macht es natürlich nicht gerade einfach,
sich für eine Frau zu entscheiden. Letztendlich war aber ein Engel dabei, der alle anderen Frauen überstrahlt hat.
Sie heißt Marina und ist aus Rußland. Obwohl sie eigentlich keine Zeit hatte, hat sie es sich  eingerichtet, dass wir uns am nächsten Tag nochmals sehen konnten.
Außerdem war Sie auch bereit, sich von Ihrer Internet-Seite löschen zu lassen, was für mich wirklich ein sehr gutes Zeichen ist. Sie wird mich über Weihnachten besuchen kommen und ich freue mich schon sehr, Sie dann noch bessern kennenlernen zu können.
Da ich aber nicht mehr so lange warten möchte, werde ich wohl schon  im November wieder zu ihr fliegen. Auch jetzt unterstützt mich Frau Gleue noch super mit Visum, usw.
Marina wird ab November Deutsch lernen und ich beginne sogar heute schon mit russisch. Ich hoffe sehr, dass ich Marina nächstes Jahr  heiraten kann. Am liebsten würde ich sie gleich noch im November oder im  Dezember fragen, aber ich möchte Sie nicht unter Druck setzen. Ich habe mir  wirklich immer so eine nette, liebevolle, warmherzige und gleichzeitig wunderschöne, stilvolle und bescheidene Frau gewünscht. Mit Marina habe ich genau diese Traumfrau gefunden.
In Deutschland hätte ich niemals eine solche Frau  finden können. Gerne bin ich bereit, dass ich möglichen Interessenten von Ihnen, meine Eindrücke telefonisch weitergebe. Sie können bei Bedarf gerne auf mich zurückkommen. Ich werde Sie auch auf dem Laufenden halten, wie es mit meiner Traumfrau und mir weitergeht.

Vielen herzlichen Dank nochmals und alles  Liebe!
Andreas 

Oktober 2010

Meine Reise nach Rußland


Ende August bin ich  nach langem Zögern, aber auch freudiger Erwartung nach Rußland gereist.
Weshalb diese Reise? Als 46-jähriger Mann mit zwei Kindern, welche bei einem leben, der aber auch noch einen Traum vom weiteren Leben hat, fällt es mir sehr  schwer daran zu glauben, dass meine Traumfrau bei uns in Deutschland zu finden  ist. Weiter möchte ich mich dazu nicht äußern, da sonst sicherlich die Frauenbeauftragte auf mich angesetzt wird.
Also im Internet gestöbert und festgestellt, dass man jede Menge Partnervermittlungen und Singletreffs  vorfindet. Welche nun nehmen? Habe dann einen Vergleichstest gelesen und habe dann bei der Agentur Mariana angerufen. Die Dame am anderen Ende der Leitung machte mir dabei  einen sehr kompetenten Eindruck. Kann natürlich auch ein anderes Wort mit “k” sein. Korrekt, kooperativ oder auch ....! Keine Ahnung wie das Wort heißt. Auf jeden Fall, die Frau kennt sich aus!
Ich habe in Rußland alles so  vorgefunden, wie es beschrieben wurde. Ich möchte aber auch sagen, dass ich einige kleine Schwierigkeiten hatte, die auf die etwas andere Mentalität zurück zuführen sind. Aber mit Frau Gleue in Deutschland und Olga in Kiew war  immer eine Ansprechpartnerin vorhanden und so wurden dieses kleine Probleme  schnellstens gelöst. Alle Frauen waren da und sie gibt es wirklich. Manche schöner als auf den Fotos, bei anderen war der Fotograf ein Künstler. Alles in Allem aber ein Traum. Und wirklich, es ist so wie bei der Agentur Mariana beschrieben. Auch das Land, die Menschen auf den Straßen haben bei mir einen sehr positiven Eindruck hinterlassen.
Auch möchte ich nicht verschweigen, dass es mit  meiner großen Liebe noch nicht geklappt hat. Das ist aber zum größten Teil meine  eigene Schuld, da ich mich zu schnell festgelegt habe und mich zu sehr auf eine Frau konzentriert habe. Und dann stellt man beim zweiten Treffen fest, dass man  vielleicht doch nicht so gut zusammenpasst. Und auch hier ist es angebracht auf das betreuende Personal zu hören. Nach einigen Tagen und Nächten sieht vieles wieder anders  aus. Nicht nur bei Dir, auch bei den Frauen. Also Männer, immer auf Frau Gleue hören,  dann klappt es sicherlich. Ich zumindest habe noch große Hoffnung und werde noch  einmal hinfahren.
Mit einer Erfahrung reicher, aber ungebrochenem Mutes  hinsichtlich meines Traumes.

Frankfurt, im Oktober  2008
Klaus

Liebes Agentur Mariana Team (Juli 2008)

Wie schon lange versprochen möchte ich euch heute  meine Erlebnisse schildern als ich mich im März
diesen Jahres (2008) dazu  entschloss Ihren Service in Anspruch zu nehmen.
Die Vorgeschichte zu diesem  Schritt dürfte wohl bei vielen weiteren Interessenten ähnlich abgelaufen sein.
Nachdem meine langjährige Beziehung zerbrach, begab ich mich zunächst auf den
deutschen Single-Markt, welcher ja zuhauf im Internet über diversen  Seiten zugänglich ist.
Manche sind kostenlos, die meisten nicht. Und nach anfänglichen Enthusiasmus war ich schnell enttäuscht.
Zwar gab es durchaus Resonanz auf der einen oder anderen Seite, jedoch stimmt in allen Begegnungen
die letztendlich stattfanden etwas grundsätzliches von Anfang an nicht. Alle Treffen waren geprägt von einer
seltsamen Oberflächlichkeit und  Beliebigkeit. Alle Frauen beklagten dass sie schon viele Treffen gehabt haben,
die alle nichts waren was mir schnell das unbehagliche Gefühl vermittelte  hier nicht mehr weiter als eine weitere
Nummer darzustellen, die von vornherein unten durch ist wenn er nicht freudestrahlend die Rechnung bezahlt.
Auch die Gesprächsthemen waren durch die Bank eher etwas ernüchternd.

Die eine kam zum Treffen, und erzählte 2 Stunden lang von nichts anderem als wie hervorragend sich die Politik
der Grünen gestaltet und gelungen die  S-Bahn Pläne der Stadt Köln geraten sind. Alles durchaus informativ,
aber es  erschließt sich mir bis heute irgendwie nicht so recht, wie man sich bei solchen Gesprächsschwerpunkten
als Mensch näher kommen soll. Andere wollten zuerst  wissen welches Auto ich fahre, wobei ich wieder nicht
nachvollziehen konnte, was das mit dem Versuch sich näher zu kommen in Einklang zu bringen ist. Oder eine
sportlichen Frau die gelegentlich auch mal eine raucht, sich beim  ersten Treffen jedoch als Frau entpuppt die
am Tag 2 Schachteln verdampft, und dies völlig ungeniert tut obwohl ihr völlig bewusst ist was sie über sich
geschrieben hat. Das waren noch die besten Eindrücke, den von den vielen 100 emails die ich schrieb, hielten
es die wenigsten Frauen für höflich überhaupt zu antworten.

Ich forschte also etwas nach, z.B. indem man in einer  Internet Single-Börse prüft wie viele Männer und Frauen
gleichzeitig online  sind und stellt fest das im schlimmsten Fall 30 Männer, sich gleichzeitig um 6  Frauen abmühen.
Ein Missverhältnis, bei dem es kaum noch wundert, das man als Mann, wie eine laufende Nr. behandelt, entsprechend abgefertigt wird.

Dann fand ich die eine oder andere Agentur zur  Partnersuche und versuchte dort mein Glück.
Aber auch dort waren meine ersten Versuche eher von trauriger Natur. Grosspurige Versprechungen zuerst,
und wenn man nicht sofort auf den Zug aufsprang, barsches abfertigen bzw.  lustloses reagieren auf Fragen.
In einer Seite bestellte ich mir sogar Adressen für 100 Euro. Von denen ich aber nie auch nur 1 Antwort bekam.
Ich  wollte die ganze Sache schon vergessen als ich auf die Agentur Mariana stieß. Hier gefiel mir sofort, dass es sich
hier nicht um ein hauptgewerbliche Organisation handelt, mit dem Ziel möglichst viele Zahler zu finden, sondern
um ein Team das sich ehrlich darum bemüht für eine erfolgreiche Vermittlung  zu sorgen.
Selbstverständlich machen Sie das nicht kostenlos, aber Sie  möchten dafür auch einen guten Service anbieten.
Und das tun sie in allen Belangen.

Ich war, geprägt von bisherigen Rückschlägen,  zuerst sehr skeptisch, durfte aber ganz offen meine Fragen stellen
und hatte in keinster  Weise das Gefühl mit lustlosen allgemein Phrasen schnell abgefertigt zu werden.
Ganz im Gegenteil . Aus den paar Fragen wurden längere Gespräche so dass ich auch viel über die Agentur
selbst und deren Mitarbeiter erfahren konnte. Und  ich gewann mehr und mehr den Eindruck, einfach aus den
vielfältigen Themen  die wir ansprachen, hier auf ein Team mit langjähriger Erfahrung gestoßen zu  sein.
Ganz besonders bedanken möchte ich mich an der Stelle bei Frau Gleue, deren ehrliche-offenherzige und
persönlich-sympatische Art mich schließlich von der Seriosität der Agentur absolut überzeugte und ich den Schritt
ins  Unbekannte wagte und nach Rußland geflogen bin.
Alles war sehr spannend für mich, das erste Mal alleine geflogen, das erste Mal nach Osteuropa
und auch noch aus sehr ungewöhnlichem Grund.

Kurzum, es wurde ein voller Erfolg.  Allein schon die Begegnung mit den Damen, von denen fast alle dich ich  kennenlernen
wollte, auch erschienen  (es ist normal das die eine oder  andere auch mal kurzfristig absagt, weil sie an den Tagen nicht
frei bekommen usw.), überzeugten mich das richtig getan zu haben. Sie alle bestechen  durch ihre natürliche Offenheit
und höfliche Zurückhaltung. Wer aber jetzt glaubt sie wollen nur aus Russland weg und leben dort hinterm Mond, irrt gewaltig.
Sie haben alle gezielte Vorstellungen von einer Beziehung oder den dazugehörigen Mann und sprechen diese ganz offen,
aber sehr höflich und  distinguiert aus. Sie sind sehr selbstbewusst, aber keinesfalls arrogant oder unfreundlich.

Wichtig ist Ihnen eine Beziehung die auf sozial  gesicherten Fundament steht, und dieses Argument kann ich voll und ganz
verstehen, schließlich denken die meisten daran einmal Kinder zu bekommen  für die Sie i. d. R. Ihren Beruf aufgeben und
sich deshalb auf die soziale Stabilität der Beziehung verlassen müssen. Sehr vernünftige und auch bodenständige Argumente,
weit davon entfernt vom realitätsfernen Denken,  dass sich mir bislang offenbarte, wo offensichtlich das richtige (gemeint teure)
Auto bei so manchen Damen fester Bestandteil der Vorstellung einer Beziehungen ist.

Die Gespräche entwickelten sich ausnahmslos mit allen  Damen, trotz der selbstverständlichen Sprachprobleme, sehr persönlich
und  ungezwungen. Die Agentur stellt dafür dezent einen eigenen Raum zur Verfügung,  so dass man sich auf neutralem Boden
trifft und weder ich noch die  betreffende Dame völlig allein bei der ersten Begegnung sein muss, da stets Mitarbeiter in der Nähe sind. Auch diese sind sehr nett und bemüht dass  alles gut und harmonisch verläuft. Sie bieten Tee und Gebäck an oder, wenn Sie  sehen, dass man sehr nervös ist,  mit Gesprächen die Stimmung zu lockern versuchen. Tatsächlich hatte ich schon nach der ersten
Begegnung keinerlei  Ängste mehr, hier in etwas falsches geraten zu sein. Ganz im Gegenteil. Alle Treffen waren charakterisiert
von schönen und interessanten Gesprächen die alle sehr harmonisch verliefen. Die Damen hörten interessiert zu und stellten
ebenso interessiert ihre Fragen. Die eine oder andere schlug einen Spaziergang vor und so schlingerten wir durch Minsk, übrigens
eine viel  schönerer Stadt als man sich evtl. hier im allgemeinen vorstellt, und es wurde  über Gott und die Welt geredet, alles sehr
entspannend und angenehm.  Auch  organisiert das Team vor Ort alles was man möchte. Z.B. Restaurants für ein schönes
Abendessen (gibt es sehr schöne in Minsk und überhaupt nicht teuer.  Trotzdem wird einem der Mantel abgenommen und
manchmal spielt ein Pianist  für die Gäste in gediegener Atmosphäre).

Vor allem aufgefallen ist mir, dass die Frauen (die ich kennen lernen durfte) alle sehr viel Wert auf Kultur  und Ambiente legen,
jedoch nicht in der Art um mit Halbwissen aus Kunst und  Kultur anzugeben wie es hier oft der Fall ist. Nein, man erkennt sehr
schnell dass sie ein feines Gefühl für die schönen Seiten des Lebens besitzen. Vermutlich ist das der Vorteil das
überdimensionierte Materialismus in Belarus bislang nicht existiert, was nicht heißt dass man nicht alles kaufen kann, aber es
gibt eben auch noch ganz andere Betrachtungen des  Lebens. Theater und Konzerte, Architektur, all das wird gerne gelebt und
ich  möchte noch mal betonen ohne damit anzugeben. Es ist einfach ein Teil Ihres Lebens. Ich ging dann auch ins Theater, wobei
mich die bestreffende Dame meiner Begleitung sogar eingeladen hat und das Stück sehr interessant war. Ein polnisches
Quartett machte Musik nur mit Hilfe eines Tisches und  verschiedenen Holzstücken.

Vielleicht ist es das doch schwere Leben mit viel Arbeit, das die Menschen dort das Leben selbst intensiver wahrnehmen lässt
als hier, sie sind nicht so verwöhnt und freuen sich deshalb weit mehr über  die Dinge die es bietet. Viele Frauen besuchen die
Universität auch nach dem  Studium für Musikseminare oder gehen in das Goethe Institut, das  erstaunlicherweise, sich gerade
in Russland größer Beliebtheit erfreut.

Am Ende verabschiedet man sich höflich und wenn man will, fragt man ganz einfach ob Sie sich eventuell noch weitere Treffen
vorstellen könnte. So  traf ich dann letztendlich die Frau die mich am meisten faszinierte (wobei alle sehr nett und interessant waren so das mich die Sache im Grunde völlig  überforderte. Wo passiert es einen in Deutschland dass man in 3 Tagen 5 Frauen  kennen lernen kann, die alle nett humorvoll, höflich noch dazu gutaussehend  und auch interessiert sind?). Mit dieser Frau verbrachte ich dann 2  herrliche Tage. Z.B. fand gerade an diesem Wochenende das traditionelle Frühlingsfest statt, wo der Winter vertrieben und das Frühjahr willkommen  geheissen wird. So schlenderten wir durch das Fest, unterhielten uns stundenlang
(sie kann ziemlich gut Deutsch) und genossen einfach die schöne Stimmung,  bei Musik, Pfannkuchen, Tanz und Spiele
die dabei angesagt waren.

Seitdem war ich eine weitere ganze Woche in Minsk bei Ihr und Sie im Juni für 3 Wochen in Deutschland. Jetzt planen wir schon
Ihre nächste Reise für September. Diesmal für 2 Monate und wenn alles so gut weiter läuft wie bislang, planen wir ein gemeinsame Zukunft zusammen in Deutschland. Nachdem  ich mich über 1 Jahr  hier abgemüht habe, war das eine wundersame Wende.
Ich  kann jedem einsamen Herz der es ehrlich meint und wirklich einen Partner für ein  gemeinsames Leben sucht diesen Schritt
nur empfehlen. Er ist jeden Euro wert. Selbst wenn sich herausstellen sollte das die Beziehung doch nicht von Dauer wird, was
man nach so kurzer Zeit ja noch nicht wissen kann, würde ich mich  auch ein zweites Mal gerne an dir Agentur Mariana wenden
und mein Glück noch  einmal versuchen.

Noch mal vielen Dank an das Agentur Mariana Team.

Viele Grüße
euer Uwe

 

 

ich wollte nicht glauben, daß es wirklich funktioniert!

Sehr geehrte Frau Gleue,

ich wollte nicht glauben, daß es wirklich funktioniert!

Jetzt weiß ich DASS es funktioniert! Bin gestern aus St. Petersburg zurückgekommen-mit ziemlichem Herzklopfen!

Das Mädchen welches mir am meisten gefallen hat und ich an erster Stelle meiner Liste gesetzt habe-Katja-habe ich auch zuerst getroffen.

Wir beide mochten uns sofort!! Die anderen Treffen waren eigentlich nur noch die Bestätigung meiner Wahl.Am Samstag waren wir den ganzen Abend zusammen. Es hat gefunkt obwohl sie nur relativ wenig Englisch spricht-nicht der Verstand sondern das Herz hat entschieden! Katja ist kein "Girl" sondern eine"Lady" und sie hat Stil, Benehmen, ist intelligent und fleissig. Ich hoffe nur, daß unser Kontakt nicht abbricht. Ich würde sie sofort heiraten!

Anfang November werde ich, wenn das nicht zu aufdringlich ist, noch einmal nach St.Petersburg fahren um sie besser kennenzulernen.

Ich danke Ihnen von Herzen 

Dr. U.F.

Es war wirklich wunderbar

Liebe Frau Gleue!

 

Es war wirklich wunderbar in Poltava ,  super, und ich wurde von Irina und ihrem Team bestens betreut!!!

 

Alles weitere werden wir sehen! Vorerst herzlichen Dank und liebe Grüße, Dr.

Hans-Peter R.